Die Unabhängige Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen UBI beurteilt Beschwerden gegen Radio- und Fernsehsendungen schweizerischer Veranstalter und gegen das übrige publizistische Angebot der SRG. Sie behandelt ebenfalls Beschwerden gegen die Verweigerung des Zugangs zu schweizerischen Radio- und Fernsehprogrammen und zum übrigen publizistischen Angebot der SRG. Als ausserparlamentarische Kommission des Bundes prüft die UBI in einem grundsätzlich kostenlosen Verfahren, ob rundfunkrechtliche Bestimmungen verletzt wurden. Sie hat dabei zwischen der Medienfreiheit und dem Schutz des Publikums abzuwägen. Der UBI vorgelagert sind Ombudsstellen.

Tweets der UBI

  1. Entscheidbegründungen zu abgewiesenen Beschwerden gegen die Corona-Berichterstattung von SRF: https://t.co/9e3NNtYryG

    16. July
  2. Die schriftliche Entscheidbegründung zur abgewiesenen Beschwerde gegen den "Fakecheck" zu 5G von "10 vor 10": https://t.co/dmpgXFzDfi

    15. July

Entscheide

Eine Datenbank ermöglicht die gezielte Suche nach UBI-Entscheiden aufgrund verschiedener Kriterien.

Öffentliche Beratungen

Die Beratungen der UBI über Beschwerdefälle sind grundsätzlich öffentlich.

Kontakt

Unabhängige Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen UBI
Christoffelgasse 5
3003 Bern

Tel. ++ 41 (0)58 462 55 38/33 

info(at)ubi.admin.ch

 

Zum Seitenanfang

Letztes Update: 27.04.2021